2019

Regina Breitfellner


"Wie ich lernte, bei mir selbst Kind zu sein" - Kino-Premiere

Paul Silberstein, abenteuerhungriger Spross einer so mondänen wie geheimnisvollen Wiener Zuckerbäckerdynastie, entdeckt im Österreich der späten 1950er Jahre nicht nur die Liebe, sondern auch die Macht der Vorstellungskraft und des Humors - sowie seine außergewöhnliche Begabung zum Gestalten eigener Wirklichkeiten... (Nach Motiven der gleichnamigen Erzählung von André Heller)
 
Maskenbild: Helene Lang und Roman Braunhofer, außerdem mit dabei Michaela Sommer und Susanne Weichesmiller sowie als Maskenassistentin Regina Breitfellner (alle VFMÖ). 
 
Regie: Rupert Henning. Produktion: Dor Film.
 
Mit: Karl Markovics, Sabine Timoteo, André Wilms, Valentin Hagg, Robert Seethaler, Udo Samel, Marianne Nentwich, Harald Schrott, Gerti Drassl, Isabel Karajan, Marie-Christine Friedrich, Nikolaas von Schrader, Werner Friedl, Christoph F. Krutzler, Petra Morzé, Sigrid Hauser u. v. a.
 

Ab 1.3.2019 im Kino.

Filmplakat (c) Dor Film

Wie ich lernte, bei mir selbst Kind zu sein

Regina Breitfellner


"M - Eine Stadt sucht einen Mörder" - TV-Premiere

Das zeitgenössische Remake eines der wichtigsten Klassiker der Filmgeschichte:
Fritz Langs "M - Eine Stadt sucht einen Mörder" aus dem Jahr 1931 verlegt ins Jahr 2018.
 
Das Maskenbild haben Sam Dopona und Verena Eichtinger (beide VFMÖ) erstellt. Außerdem mit dabei: Kiky von Rebental (VFMÖ) und als Praktikantin Valentina Stoisits.
 
Regie: David Schalko, Produktion: Superfilm.
 
Mit: Sarah Viktoria Frick, Christian Dolezal, Verena Altenberger, Gerhard Liebmann, Dominik Maringer, Johanna Orsini-Rosenberg, Lars Eidinger, Sophie Rois, Murathan Muslu, u.v.m.

Ab 17.2.2019 ist die Serie auf ORF 1 zu sehen.

Foto (c) Superfilm

M - Eine Stadt sucht einen Mörder

Regina Breitfellner


Drehstart für Teil 2+3 von "Liebermann // Vienna Blood"

Der junge Psychoanalytiker Max Liebermann und der Wiener Kriminalbeamte Oskar Rheinhardt sind ein Paar extremer Gegensätze: Ein von Zweifeln geplagter Feingeist und ein von seinen privaten Dämonen getriebener Polizist, der die finstersten Winkel seiner Stadt so gut kennt wie Max die psychiatrische Abteilung der Universitätsklinik. Wenn die beiden gemeinsam an die Aufklärung bizarrer Mordfälle gehen, werden sie zu einem widersprüchlichen, originellen, brillanten Ermittlerteam.

Das Maskenbild wurde von Michaela Payer (VFMÖ) erstellt. Mit dabei sind Reinhard Kirnich und Regina Breitfellner (VFMÖ), sowie Kristin Barthold (Komparsen-Supervisor, VFMÖ), Kiky von Rebental (VFMÖ) und Anne Weinberger (VFMÖ).

Regie: Robert Dornhelm (Teil 1), Umut Dag (Teil 2+3). Produktion: MR Film / Endor Productions.

Mit: Juergen Maurer, Matthew Beard, Luise von Finckh, Josef Ellers, Conleth Hill, Ursula Strauss, Christoph Luser, Harald Windisch, Simon Hatzl, Jessica de Gouw, Rainer Wöss, Roland Koch, Gerhard Liebmann, Maria Bill, Petra Morzé, Alma Hasun, u.a.

 

Wir wünschen einen guten Dreh!

 

Foto (c) MR Film

Regina Breitfellner


Anette Keiser gewinnt Filmpreis 2019

Wir gratulieren Anette Keiser zum Österreichischen Filmpreis 2019 in der Kategorie BESTE MASKE !

Angelo

Regina Breitfellner


Neu: Lehrberuf MaskenbildnerIn

Eine wunderbare Neuigkeit:

Mit Herbst 2018 ist es zum ersten mal auch in Österreich möglich, eine MaskenbildnerInnen-Lehre zu absolvieren!

Diese neue Ausbildung verdanken wir nicht zuletzt dem unermüdlichen Einsatz von Herbert Zehetner, ehem. Chefmaskenbildner im Wiener Burgtheater, der ab Jänner 2019 auch selbst in der Berufsschule unterrichten wird.

Wie lange der Weg bis zum anerkannten Lehrberuf wirklich war, kann man hier nachlesen (Seite 16).

Der Fachunterricht ist in 4 Kompetenzfelder gegliedert:

  • Abdrucknahme, Formenbau und Maskenerstellung
  • Schminken und plastische Maskengestaltung
  • Haararbeiten, Perücken- und Frisurengestaltung
  • Projektpraktikum

Den gesamten Rahmenlehrplan findet man unter diesem Link (PDF).

Interessierte können sich direkt an die Berufsschule wenden.

 

Für all jene die bereits einschlägige Erfahrungen im Bereich Maskenbild mitbringen, gibt es bald die Möglichkeit einer Lehre im 2. Bildungsweg. Sie wird unter der Leitung von Gaby Grünwald voraussichtlich ab 2019 am Wifi Wien angeboten. 

Voraussetzungen für diese verkürzte Form der Lehre: 

  • Abgeschlossene Schulausbildung
  • Mindestalter 18 Jahre
  • Mindestens 1,5 branchenspezifische Jahre Praxiserfahrung (Zeugnis oder Beschäftigungsbestätigung)
  • Aufnahmegespräch

Hier die Infos zur Lehre im 2. Bildungsweg.

 

Wir freuen uns sehr, dass der MaskenbildnerInnen-Beruf mit dieser neuen Ausbildung endlich auch in Österreich definiert und anerkannt ist!

 

 

Regina Breitfellner


Kinopremiere von "Love Machine"

In der Komödie unter der Regie von Andreas Schmied, spielt Thomas Stipsits den ambitionslosen Musiker Georgy Hillmaier, dessen schönes Loserleben in der tingelnden Zwei-Mann-Band weiterhin ruhig so dahingehen hätte können. Wäre er nicht aus seiner Wohnung delogiert worden und der Bandkumpel durch plötzlichen Herztod gestorben. Akku hat auch nur mehr 8%. Georgy kommt bei seiner Schwester Gitti unter – gespielt von der grandiosen Julia Edtmeier, die sich als Beautyberaterin und Waxingspezialistin verdingt. Nach anfänglicher Skepsis unterstützt sie ihn auch bei seiner neuen Geschäftsidee und beginnt, Georgy als Callboy an ihre Kundinnen zu vermitteln...

Das Maskenbild zu "Love Machine" wurde von Kiky von Rebental (VFMÖ) entworfen. Tom Mayr war mit ihr für den Cast verantwortlich und hat SFX-Anfertigungen gemacht. Außerdem am Set: Verena Eichtinger (VFMÖ), Hannelore Uhrmacher, Jasmin Simak und Matthias Klemenz (für Barbara Schöneberger), Isabella Koppensteiner hat die Toupets angefertigt. Praktikum: Valentina Stoisits.

Ab 1.2.2019 ist der Film in den Österreichischen Kinos zu sehen.

 

Foto oben (c) Michael Schöppl

Foto unten (c) Philipp Brozsek

Love Machine

Regina Breitfellner


Österreichischer Filmpreis 2019 - Die Nominierten

Hier die Nominierten in der Kategorie "Beste Maske":

  • Roman Braunhofer und Martha Ruess (beide VFMÖ) für "Die letzte Party deines Lebens"
  • Anette Keiser für "Angelo"
  • Fredo Roeser für "Murer - Anatomie eines Prozesses"

Die Verleihung findet am 30. Jänner 2019 im Wiener Rathaus statt.

Wir drücken allen KollegInnen die Daumen!

Der Vorstand

 

Foto (c) AOEF

Die letzte Party deines Lebens

Angelo

Murer - Anatomie eines Prozesses

Regina Breitfellner


Drehstart für den TV-Film "Südpol"

Im neuen ORF/BR-Drama von Nikolaus Leytner, das in Wien und Umgebung entsteht, gibt Jürgen Maurer einen Mittvierziger, der eigentlich alles hatte, was er sich immer gewünscht hat: Geld, Karriere, Familie. Bis er von einem auf den anderen Tag vor dem Nichts steht und im titelgebenden Lokal „Südpol“ die schwangere Kellnerin Ella (Lili Epply) als Geisel nimmt.

Das Maskenbild wurde von Susi Weichesmiller (VFMÖ) entworfen, Michi Sommer (VFMÖ) ist mit von der Partie.

Wir wünschen einen guten Dreh! 

 

Foto (c) ORF/Allegro Film/Petro Domenigg

Regina Breitfellner


Drehstart für den Kino-Spielfilm "Russenstory"

Russenstory (Regie: Johanna Moder) ist die Geschichte von zwei befreundeten Paaren, moderne, urbane, liberale Mittdreißiger, die einem russischen Freund zur Flucht nach Österreich verhelfen wollen. Doch was die Österreicher als Abenteuer begreifen, bedroht rasch das Gefüge der alten Freundschaft und die Beziehungen zueinander.

Vor allem weil Hilfe sehr unterschiedlich definiert werden kann und sich Hilfsbedürftige anders verhalten als die Helfenden das gerne hätten.

Das Maskenbild wurde von Sam Dopona und Verena Eichtinger (beide VFMÖ) entworfen.

Wir wünschen einen guten Dreh!

 

Plakat (c) Freibeuter Film

Regina Breitfellner


Drehstart der Serie "Freud"

Sigmund Freud steht im Mittelpunkt einer neuen internationalen Serie, die seit Dienstag, dem 8. Januar 2019, in Wien und Prag entsteht. Marvin Kren führt Regie.

Das Maskenbild wurde von Dani Skala (VFMÖ) entworfen. Mit dabei sind Martin Alexander Geisler (VFMÖ), Roman Braunhofer (VFMÖ) und Alexandra Knopp. 

Wir wünschen einen guten Dreh!

 

Foto (c) 2019 Bavaria Fiction/Satel Film/Hans Starck

Regina Breitfellner


Drehstart für den internationalen Kino-Spielfilm "Downhill"

Will Ferrell und Julia Louis-Dreyfus spielen die Hauptrollen in einem Remake des schwedischen Films "Force Majeur", das gerade in Tirol gedreht wird. Nat Faxon und Jim Rash führen Regie, produziert wird von Fox Searchlight.

Tünde Kiss-Benke (Hair) und Karoline Strobl (Make up) unterstützen das internationale Team in der Hauptmaske.

 

Wir wünschen einen guten Dreh!

 

Foto (c) Fox